A mix between dokumentation and art

2-Tagestour--Egerkingen-Balsthal-Längmatt

Tag 1: Egerkingen-Balstal, stutzig und schön
Tag 2: Lang mit viel Profil-Balsthal-Längmatt

Beides sehr schöne Touren

1 Tag - Egerkingen-Balstal

Tag I der Tour von Egerkingen zur Längmatt.
Nach einem Jassabend kommt man halt nicht so früh aus dem Bett.
Trotzdem entschlossen wir uns zu einer spontanen Tour über zwei Tage.
Beide Etappen sind auch einzeln gute ÖV-Touren.

Mehr…

Wir starteten in Egerkingen mit 9kg schwerem Rucksack und ohne Stöcke und übernachteten in Balsthal im Hotel. Stöcke nerven beim Fotografieren und es bilden sich so viel mehr Muskeln, die für Stabilität und Gleichgewicht sorgen. Altersgerechtes Wandern sozusagen. Allerdings anstrengender.Es geht relativ steil bergauf, es ist also etwas Grundkondition von Vorteil.
Vor der Blüemlisalp, dort, wo die Strasse in einer Rechtskurve vom Schotter zu Asphalt übergeht, wir es richtig stutzig. Wenn es feucht ist, sollt man lieber die Strasse nehmen.Die meisten Feuerstellen sind in der Nähe der Alp und deshalb meist besetzt.
Das gleiche gilt für Brunnen. Es ist also wichtig, genug Wasser dabei zu haben.Zur Roggenschnarz geht es nochmal über hohe Stufen, steil bergauf.
Kurz dahinter gingen wir eine Variante.
Im Wald ist Balsthal ausgeschildert. Es geht rechts runter Richtung Goggen.
Am sonnigen Hang entlang, was uns in der Abendsonne sehr gefallen hat, denn die Bise hatte auch im Wald noch genug Wirkung.
„Abstiegstechnisch“, sollte sich beide Routen nicht viel geben. Die Überschreitung der Roggenflue ist also eine ganz lauschige Angelegenheit.
Es ist etwas Grundkondition von Vorteil.
Summiert sind es ungefähr 600m Aufstiege. Bei 12,4 Km Strecke ist das locker zu ertragen ;)

Die Statistiken basieren auf importierten Daten.

Sonntag, 31. Mai 2020 14:48 MESZ
Entfernung: 12,7 km
Dauer: 4 Stunden, 24 Minuten und 1 Sekunden
Durchschnittsgeschwindigkeit: 2,9 km/h
Minimale Höhe: 431 m
Maximale Höhe: 954 m

Weniger…

2 Tag--Balstal-Längmatt

Tag II der Tour von Egerkingen zur Längmatt.
Es ist die Variante ohne die Wannenflue.
Wer es sich richtig geben will, nimmt die noch mit.
Wir wollten es lieber bei der Bergwirtschaft Hofbergli ausklingen lassen.
Und das war klug, denn wer den Bus um 16:47h verpasst, muss drei Stunden warten.

Mehr…

ACHTUNG: Sorgt für genug Wasser.
Alle Anstiege sind letztendlich moderat. Da is nix fürchterlich steil.
Feine Wege mit verschiedenen schönen Ausblicken.
Wir sind hinter der Schwengimatt den Weg über den Grat gelaufen. Wir sind dort also nicht dem 5er gefolgt. Der sah zu warm und zu langweilig aus. Es ist ein wirklich toller Weg über die Gräte und durch den Wald. Um so erstaunter war ich, dort Mountainbiker zu sehen. Nicht viele, aber immerhin. Da der Weg auch relativ stark frequentiert war, kann ich kaum vorstellen, dass es auf dem verwurzelten und relativ engen Grat Spass macht. Wenn der Grat verlassen ist, geht es kurz vor der Bergwirtschaft Hofbergli zur Wannenflue. Dann hätten wir nicht nur den Bus verpass, sonder wir wären „auf der letzten Rille gelaufen“. Die vielen Kilometer gehen, in Verbindung mit den Anstiegen, nicht spurlos an einem vorbei.
Und der Abstieg vom Hofbergli zur Längmatt, ist wirklich hübsch.

Die Statistiken basieren auf importierten Daten.

Montag, 1. Juni 2020 10:04 MESZ
Entfernung: 16,4 km
Dauer: 6 Stunden, 29 Minuten und 9 Sekunden
Durchschnittsgeschwindigkeit: 2,5 km/h
Minimale Höhe: 481 m
Maximale Höhe: 1225 m
Anstieg (insgesamt): 977 m
Gefälle (insgesamt): 547 m

Weniger…