A mix between dokumentation and art

Rosenlaui als Basistation

Das Hotel Rosenlaui. Innen stilvoll, aussen kitschig.
Kein Wunder, dass sich Maler von der Natur draussen inspirieren liessen.
Es ist so kitschig, dass alle Klischees bedient werden. Kühe im Morgennebel, Gletscher am See in der Sonne. Wälder, Wiesen, Bäche und Geranien. Es wundert mich nicht, dass das Hotel Rosenlaui einst eine Touristenhochburg war. Genau dieser Tourismus des 19. Jahrhunderts, wir hier gepflegt. Und zwar richtig. Die Einrichtung wird nicht nur erhalten, sondern spürbar gepflegt.

Der Salon in der ersten Etage ist wirklich zum Verweilen ausgelegt. Stilvoll mit bequemen Sitzplätzen und vielen Gesellschaftsspielen, die dort liegen. Der Speisesaal ist ebenso erhalten und irgendwie „altehrwürdig“. Jedes Detail stimmt in diesem Haus. Auf den Etagen-WC’s findet sich niemals, auch nur ein Wasserfleck auf dem blitzenden Chrom der Armaturen. WLan gibt es keines, was auch klar auf der Website kommuniziert wird. Im Inneren ist Fotografieren verboten, was ich gut verstehen kann, denn sonst würden so viele Menschen dort fotografieren, dass es nicht mehr möglich wäre, die Gäste von Fototouristen zu unterscheiden.
Das Rosenlaui hat einen klingenden Namen. Zu Recht.

       Kitsch, wie er im Buche steht

Die Rosenlauischlucht am Ankunftstag

Am Ankunftstag gingen wir in die Rosenlauischlucht. Sie ist beeindruckend. Das sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.


TIPP.
Wenn unten beim Hotel keine Sonne mehr scheint, einfach die fünf Minuten hochlaufen. Dort gibt es dann Sonne, Kaffee und mehr.

Wir machten drei Wanderungen

                Die Aareschlucht

Hochmoor

Das Chaltebrunnen-Hochmoor, ist übrigens das höchste in Europa.

Gletscher

So lange es den Rosenlauigletscher noch gibt.

Die Wanderungen im Überblick mit Statistik und Höhenlinien

Vollbildanzeige

Die Aareschlucht

Vollbildanzeige

Tourenbeschreibung Aareschlucht

Die Aareschlucht ist wirklich eindrücklich, das muss man gesehen haben.
Allerdings ist es so touristisch, dass selbst im September Maskenzwang war. Das Restaurant ist auf Massenabfertigung ausgelegt. Wir waren mit Öffis dort. Ca. 10m Fussweg von der Haltestelle aus.

Chaltenbrunnen Hochmoor

Vollbildanzeige

Tourenbeschreibung Hochmoor

Es geht 3,5 Stunden stramm bergauf. Das muss man wollen.
Spannend ist es nicht, die Bergflanke hochzulaufen.

Mehr…

Wir fuhren mit dem Bus von Rosenlaui nach Zwirgi und starteten dort. Erst nach unten durch einen Wald, dann durch Falchern und die Bergflanke hoch.
Im untersten Wandel hätten wir an der Alp Käse und Wurst kaufen können. Im obersten Wandel haben wir einen Steinadler gesehen und das Panorama fotografiert. Ob sich dafür die 3.5 Stunden Anstieg lohnen, wage ich zu bezweifeln.
Es ist wahrscheinlich von Kaltbrunnen Säge aus zu starten und mehr Zeit im Hochmoor zu verbringen. Auf dem Rückweg kann man die Abzweigung nehmen und Richtung Gwandtenmaad gehen. Das dauert 45 Min länger.
Übrigens!
Dort, wo man denken könnte, dass man an der Haltestelle Kaltbrunnen Säge steht, muss man noch links die Strasse runter. Das ist aber nicht weit. Wenn man von dort aus starten sollte, geht es halt rechts die Strasse hoch und dann rechts „in die Büsche“.

Weniger…

Der Weg zum Rosenlauigletscher

Vollbildanzeige

Der Gletscherweg

Der Weg zum Rosenlauigletscher gefällt mir sehr gut. Die Ausblicke sind wunderbar, die Landschaft wechselt sich ab.

Mehr…

Ein kleines Stück ist steil, eine Stelle leicht ausgesetzt. Es geht an Bächen vorbei und durch kleine Waldstücke. Beim ersten Versuch mussten wir wegen Nebel abbrechen. Zwei Tage später hat die Sonne gelacht. Oben am Gletscher ist es einfach traumhaft schön. Diese Tour sollte man sich nicht entgehen lassen.

Weniger…